Bentley: News aus Singapur

Es ist für uns als Entwickler und Anbieter von TRICAD MS (das ‚MS‘ steht bekanntlich für MicroStation von Bentley) ebenso wie für alle TRICAD MS-User äußerst wichtig zu wissen, was die Bentley-Programmierer an neuen Features entwickelt haben bzw. was sie für die nahe Zukunft planen. Marion Volk (Technical Support Engineer) und Sascha Kühner (Vertriebsleiter Anlagenplanung) haben sich auf der 3tägigen Konferenz ‚Year in Infrastructure 2017‘ in Singapur entsprechend informiert.

iModell 2.0

Als wichtige Technology-Note hat Bentley die Weiterentwicklung des etablierten iModel-Formats vorgestellt – iModel 2.0. Über den so genannten iModelHub kommunizieren dabei zukünftig Bentley-Produkte sowie Produkte von Drittanbietern miteinander - dafür benötigen sie eine iModelBridge (sozusagen die Schnittstelle zum iModelHub). Marion Volk: „ Ein wichtiger Punkt auf der To-do-Liste für unsere eigenen Programmierer lautet also: Wir müssen die Voraussetzungen dafür schaffen, das iModel 2.0-Format zu bedienen!“

Auf [www.imodelhub.com] steht zur vertieften Information ein Whitepaper zur Verfügung. Darüber hinaus kann man sich dort zum EAP (Early Access Program) anmelden.

Bentley Component Center

Eine Vielzahl der Connect-Produkte von Bentley nutzen zukünftig das Bentley Component Center. Es ist dies ein cloudbasierter Bauteilkatalog mit vollparametrischen Elementen, die produktübergreifend genutzt werden können. Sascha Kühner: „Was Bentley dazu in Singapur vorgestellt hat, das war schon sehr beeindruckend!“

Weitergehende Infos dazu unter [https://www.bentley.com/en/products/product-line/project-delivery-software/components-center].

Channel Partner Award

Auch in diesem Jahr haben wir einen Preis als Channel-Partner von Bentley erhalten – den ‚Partner Excellence Award – Recognizing excellence in advancing and the success of our users‘. Sascha Kühner: „Der größte Dank gebührt dabei natürlich Nanette Dorando-Grad, die bei uns den Bentley-Vertrieb verantwortet!“

Fazit: Als einer der globalen Branchenführer verfolgt Bentley das Ziel, Architekten, Ingenieuren, Geoinformatikern, Bauträgern und Anlagenbetreibern umfassende Softwarelösungen für die Planung, den Bau und Betrieb von Infrastruktur bereitzustellen. Und Bentley treibt das Thema ‚Going Digital‘ weiter voran, wie unter anderem die neuen ContextCapture-Angebote zur Realitätsmodellierung zeigen. Dabei wird die virtuelle Welt (3D-Modell) mit der physischen Welt (reale Umgebung) zusammengeführt.